Fill-Control

Fill-Control

FILL-CONTROL, die Rundum Sorglos Füllanlagensteuerung

Ein Novum: FILL-CONTROL, die neue, vollautomatische Sicherheits-Füllanlagen- Steuerung. Seit Juni 2015 ist die neue Betriebssicherheitsverordnung in Kraft. Diese stellt an die Betreiber einer Atemluftfüllanlage und das Füllpersonal viele neue und strenge Anforderungen.

Vor allem die Erfassung verschiedener Daten vor dem Füllen ist neu geregelt. FILL-CONTROL sorgt dafür, dass dies vollkommen automatisch geschieht und der Betreiber und das Füllpersonal nicht in ein Haftungsrisiko geraten.

FILL-CONTROL – maximale Sicherheit im Einklang mit der Betr.SichV

Das Notieren der geforderten Informationen ist eine lästige Pflicht und Sicherheitsmaßnahme, die in der Eile oft vergessen oder sogar als unnötig erachtet wird. Kommt es dann jedoch zu einem Füllunfall, kann dieser neben den gesundheitlichen und/oder materiellen Schäden für den Betreiber der Kompressoranlage auch beträchtliche haftungsrechtliche und/oder versicherungstechnische Folgen haben, da die Nichterfassung der geforderten Daten als Vorsatz ausgelegt werden kann.

Aus diesem Grunde hat die IDE-Compressors Manufaktur als erster Hersteller die neue FILL-CONTROL entwickelt. Die Erfassung aller relevanten Daten erfolgt automatisch und die Atemluftgeräte können nur gefüllt werden, wenn alle diese Daten erfasst sind. Das Nachdrücken bereits vorgefüllter Atemgeräte erfolgt mit der FILL-CONTROL im vorgeschriebenen erlaubten Rahmen.

Eine Überhitzung der Atemgeräte beim Füllvorgang ist nicht möglich, da die Temperatur während des Füllvorgangs durch hochgenaue Infrarot-Sensoren permanent überwacht und damit die Füllgeschwindigkeit gesteuert wird.

Mit FILL-CONTROL und der neuen Luftqualitätsüberwachung AIRSAVE ULTIMATE hat die IDE-Compressors Manufaktur den Stand der Technik neu definiert und bietet damit die bestmögliche Betriebssicherheit für Betreiber, den höchstmöglichen Komfort für das Füllpersonal und maximalen Schutz für Mensch und Material.

Die Haftungsrisiken werden durch die Verwendung der IDE FILL-CONTROL in Kombination mit dem AIRSAVE ULTIMATE weitestgehend ausgeschlossen.

Übrigens: Für die IDE Füllventile aus Edelstahl bietet IDE 5 Jahre Vollgarantie.

6 l Gerät
Fülldruck: 220 bar – Restdruck: 30 bar = 190 bar = 1140 l Füllbedarf : 200 l/min Kompressorleistung = 4,56 Min. Füllzeit
Erwärmung: ca. 33° – 37 °C (Stahl)
Umgebungstemperatur: 24 °C
Restdruck nach Abkühlung: ca. 204 bar

6 l Gerät
Fülldruck: 220 bar – Restdruck: 30 bar = 190 bar = 1140 l Füllbedarf : 500 l/min Kompressorleistung = 2,28 Min. Füllzeit
Erwärmung: ca. 52° – 65 °C (Stahl)
Umgebungstemperatur: 24 °C
Restdruck nach Abkühlung: ca. 172 bar

  • Die Geräte werden langsam und gleichmäßig, unter stets idealen Bedingungen gefüllt
  • Bei Composite-Geräten bleibt die Temperatur weit unter dem erlaubten Wert
  • Der Kompressor unterliegt geringem Verschleiß, da er immer ausreichend lang läuft und dadurch immer gute Schmierung gewährleistet ist
  • Erheblich weniger Energiebedarf, dadurch weniger Umweltbelastung
  • Deutlich geringerer Geräuschpegel, dadurch weniger Umweltbelastung
  • Die Geräte werden bei dieser Füllzeit und Lieferleistung stark erhitzt
  • Durch die Ausdehnung wird der Stahl der Atemgeräte übermäßig belastet
  • Bei Composite-Atemgeräten wird die maximal zulässige Temperatur von 60 °C überschritten und es kann zu verheerenden Unfällen kommen
  • Der Kompressor unterliegt einem extrem hohen Verschleiß, da er bei diesen kurzen Füllzeiten bei maximaler Druckbelastung nicht warm wird und dadurch nicht ausreichend geschmiert wird
  • Hoher Energiebedarf mit entsprechend hoher Umweltbelastung
  • Hohe Geräuschemissionen mit entsprechender Umweltbelastung

Umfangreiches Füllrampenprogramm in kunststoffbeschichtetem Stahlblechgehäuse mit modernster Technik in Modulbauweise, ausgestattet mit selbst entlüftenden Kipphebelventilen aus Edelstahl oder Viertelumdrehung- Drehventilen.

Zusätzliche Sicherheit beim Füllen von Composite Flaschen durch optionalen Durchflussbegrenzer.

Die IDE Sicherheitsfüllstation FILL SAVE 300 aus hochfestem „double layer“ Spezialstahl mit hydropneumatisch gesteuerten Sicherheitstüren gewährt dem Füllpersonal maximalen Schutz vor berstenden bzw. explodierenden Druckbehältern und dadurch umherfliegenden Teilen beim Füllvorgang von bis zu 4/6 Druckbehältern. Die einzelnen Druckgasflaschen sind in der Füllbox durch Sicherheits-Schotten räumlich getrennt, um Kettenreaktionen bei Explosion einer Flasche vorzubeugen. Dies bedeutet auch, dass die bei berstenden Flaschen entstehende Druckwelle so gering wie möglich bleibt.

Die Füllanschlüsse sind automatisch entlüftende Edelstahlkipphebelventile mit Edelstahlsicherheitsfüllrohren. Die Türen öffnen und schließen pneumatisch, ein ausgeklügeltes, mikroprozessor-gesteuertes Sicherheitssystem macht das Arbeiten einfach und komfortabel und schützt gleichzeitig vor Fehlbedienung und Unfällen beim Be- und Entladen der Füllstation.

Energieeffizienz bei maximaler Sicherheit ist heute eine der wichtigsten Anforderungen an die Hersteller von Maschinen und elektrischen Geräten. IDE-Compressors Manufaktur hat diese Aufgabe schon immer sehr ernst genommen und deshalb die FILL-SAVE 300 OM entwickelt.

Die derzeit weltweit einzige Füllanlage für Atemluftflaschen und andere Druckbehälter, die maximale bedarfsgerechte Füllleistung mit maximaler Energieeffizienz verbindet.
Die neue FILL-SAVE OM Sicherheitsfüllstation sorgt für ein Optimum an persönlicher Sicherheit und Komfort für das Füll- und Bedienpersonal. Nach einigen Unfällen durch berstende Druckbehälter beim Füllvorgang wurde bereits in vielen Ländern ein Explosionsschutz beim Flaschenfüllen Vorschrift oder Standard.

Feuerwehr