Sicherheit beim Gebrauchtkauf oder Mieten eines Kompressors

Kompressoren sind Hochleistungsgeräte. Wie im komplexen menschlichen Körper kann auch bei einem Kompressor immer mal wieder ein Wehwehchen auftreten. Um dies zu verhindern kommt es auf die richtige Wartung an.
Und genau diese Wartung ist ausschlaggebend für die Qualität eines bereits gebrauchten Kompressors. Auf was bei der Übernahme geachtet werden sollte und auf welche wichtigen Merkmale beim Kauf oder der Anmietung eines gebrauchten Kompressors besonderer Wert gelegt werden muss, wird im Folgenden kurz erläutert.

Der Rundum-Check

Wenn bei Störungen rechtzeitig gehandelt wird und Geräte regelmäßig gewartet und überprüft werden, sind Sie auf der sicheren Seite. Verlangen Sie deshalb beim Kauf oder der Anmietung eines gebrauchten Kompressors ein Wartungsbuch. Andernfalls sind die Sicherheit und volle Funktionsfähigkeit des Gerätes nicht gewährleistet. IDE geht in diesem Bereich beispielhaft voran und verkauft und vermietet gebrauchte Kompressoren ausschließlich komplett gewartet und mit Gebrauchtgeräte-Garantie.
Als international tätiger Hersteller verkauft IDE-Compressors hin und wieder auch Vorführgeräte. Diese sind üblicherweise nur leicht genutzt, also als neuwertig anzusehen und mit einem wirklich „Gebrauchten“ nicht zu vergleichen. Diese Geräte sind besonders empfehlenswert, denn für sie gewähren wir auch die volle Neugerätegarantie.

Bei der Übernahme einer gebrauchten Anlage sollten unbedingt folgende Punkte geprüft werden:

 

Allgemeine Prüfungen

  1. Die Ansaugluftfilter auf schwarze Verfärbung durch Schadstoffe oder Verölung prüfen. Ansaugfilter können bei Bedarf relativ einfach ausgetauscht werden.
  2. Je nach Bauform werden Kompressoren über einen oder mehrere Keilriemen angetrieben. Wie beim Auto darf ein Keilriemen nicht spröde wirken oder Risse aufweisen.
  3. Wenn wir schon beim Autovergleich sind: immer auch an das Öl denken. Prüfen Sie unbedingt den Ölstand und den Nachweis, wann das Öl zuletzt gewechselt wurde. Wenn der Ölwechsel länger als 1 Jahr zurückliegt, unbedingt wechseln (Bitte verwenden Sie nur Öle mit Atemluftfreigabe). Die Maschine dankt es Ihnen mit längerer Haltbarkeit.
    Bei Auslieferung bitte auf eine neue Trocknerpatrone bestehen und diese vor Inbetriebnahme einsetzen.

 

Prüfen der Sicherheitseinrichtungen

Der große rote Knopf. Durch die Farbe beschreibt er schon eindrucksvoll, dass das Drücken dieses Knopfes große Folgen hat. In der Hoffnung, dass der Notschalter zum schnellen Abschalten des Gerätes in der Praxis nie gebraucht wird, muss seine Funktion als Sicherheitseinrichtung bei einer Durchsicht aber unbedingt getestet werden. Das Gerät muss bei Betätigung des Not-Aus Buttons innerhalb weniger Sekunden zum Stillstand kommen!

Auch die Sicherheitsventile zählen zu den Sicherheitseinrichtungen, die unbedingt geprüft werden müssen.
Starten Sie den Kompressor und lassen Sie den Druck steigen bis das Sicherheitsventil beim gewünschten Druck abbläst. Bei Fehlfunktion darf die Anlage nicht in Betrieb genommen werden.
Dieselbe Vorgehensweise gilt auch für den Enddruckschalter.
Wichtig! Prüfen Sie auch die Füllschläuche auf äußere Beschädigungen. Falls sie Schäden aufweisen oder älter als 5 Jahre sind, müssen sie ausgetauscht werden.
Eine abschließende Dichtigkeitsprüfung aller Leitungen, Verbindungen und Ablassventile gibt Ihnen die Sicherheit, dass der Kompressor seinen Dienst sicher verrichten wird.

Weitergehende Informationen zu Pflege und Wartung Ihres Kompressors entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung und dem Wartungshandbuch.