Airsave, Fill Save, Fill-Control – wo liegt der Unterschied?

In der Branche der Luftdruckkompressoren sind maximale Sicherheitsvorkehrungen verlangt. In der Vergangenheit zeigten sich dabei immer wieder Lücken. Das Bersten oder gar Explodieren von Luftdruckbehältern oder eine hohe Schadstoffbelastung in der zur Verfügung gestellten Atemluft waren zwar eine sehr große Seltenheit, kamen aber dennoch vor. Mit dem neuen Zubehör von IDE gehören fatale Folgen wie diese der Vergangenheit an. Airsave, Fill Save und Fill-Control sind auf einem neuen Level angelangt und versprechen Sicherheit in vollen Zügen.

Airsave – 10fache Sicherheit

Die vollelektronische Überwachung der Atemluftreinheit von IDE überprüft zum ersten Mal ganze zehn Faktoren zur gleichen Zeit und lässt dadurch keine bösen Überraschungen mehr zu. Sowohl für Trockner-, als auch für Atemluftkompressoren entwickelt verfügt Airsave Ultimate auch über eine Trocknersättigungsüberwachung. Gebrauchsmustergeschützt und in den Hochdruckverdichter integriert überprüft es nicht nur die Temperatur, den Taupunkt und das Restöl, sondern auch alle Gase in mg3:

  • CO
  • CO2
  • O2
  • SO2
  • NO
  • H2O

Zudem wird die absolute Feuchte überwacht, wodurch eine extrem hohe, noch nie dagewesene Sicherheit gewährleistet werden kann. Airsave Ultimate ist transportabel und in einem robusten Kunststoffkoffer mit Lufttransportventil erhältlich.

Fill Save – Hochdruck wird entschärft

Während Airsave die Atem- oder Trockenluft der entsprechenden Kompressoren immer aktuell prüfen und steuern kann wird Fill Save im Hochdruck-Bereich eingesetzt. Die Hochsicherheits-Füllstation gewährleistet maximale Sicherheit beim Befüllen von Druckgasflaschen. Solche Sicherheitsfüllboxen sind in einigen Ländern bereits vorgeschrieben, wodurch IDE mit der Zeit ging und diese Sicherheitsvorschriften als einer der ersten Hersteller erfüllte.

Extrem starker „double layer“ Spezialstahl und hypnopneumatische Sicherheitstüren stellen die weltweit bisher einzige Sicherheitsfüllbox, die die maximale bedarfsgerechte Füllleistung mit maximaler Energieeffizienz verbindet. Nicht zuletzt die Edelstahl-Kipphebelventile, die Flow-Stop Hochleistungsschalldämpfer und das IDE HCS-Schlauchbruchsicherungssystem attestieren Fill Save ein einmaliges System, welches im Hochdruck-Bereich so noch nie für Sicherheit sorgte.

Fill-Control – macht die Betr.SichV zu einem Kinderspiel

Die Betriebssicherheitsverordnung wurde in Sachen Sicherheit im Jahr 2015 deutlich verschärft. So haften Mitarbeiter an Atemluftkompressoren für die Sicherstellung vieler Werte bereits vor dem Befüllen von Gasflaschen. Geforderte Daten müssen notiert werden, was in der Hektik des Arbeitsalltages häufig vergessen oder einfach unzureichend erledigt wird. Fill-Control bietet eine automatische Überwachung all dieser Daten und zeichnet sie direkt auswertbar und gut verständlich auf. Ohne vergessen, ohne Fehler.

Haftungsschäden durch unzureichende Protokolle sind dadurch Geschichte. Auch das Nachdrücken bereits vorgefüllter Atemgeräte erfolgt mit der Fill-Control im vorgeschriebenen erlaubten Rahmen und lässt dadurch keine Fehler mehr zu. Infrarot-Sensoren messen zudem die Temperatur beim Befüllen der Flaschen, wodurch ein Überhitzen unmöglich ist.

Fill-Control in Kombination mit Airsave Ultimate bietet eine noch nie dagewesen Sicherheitsvorkehrung, die das Hantieren mit Druckgasflaschen erheblich vereinfacht. Natürlich liegt die letzte Verantwortung noch immer beim Mitarbeiter, doch mit dem innovativen Zubehör von IDE schwindet der Druck der Verantwortung. Denn mit IDE Airsave, Fill Save und Fill-Control sind Sie immer auf der richtigen Seite.